Der Biologieunterricht am Heinrich-von-Gagern-Gymnasium verfolgt das Ziel, den Schülerinnen und Schülern die naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweise näher zu bringen. Dabei folgt die inhaltliche Gestaltung des Unterrichts den Vorgaben des gültigen G8-Lehrplans des Hessischen Kultusministeriums.

Und geht es aber um mehr, als nur um die Vermittlung von Fachwissen. Daher erfahren unsere Schülerinnen und Schüler bereits in der Klassenstufe 5, wie man beobachtbare Naturphänomene – wann immer möglich – experimentell untersucht, dokumentiert und deutet. Die praktische Schülerarbeit steht in allen Jahrgangsstufen im Vordergrund. Unsere Sammlung verfügt daher über zahlreiche Materialien für die Durchführung von Versuchen, Modelle zur Visualisierung und weitere Medien, die zur Gestaltung eines kompetenzorientierten Unterrichts beitragen.

Blick in die Biologiesammlung

In der Jahrgangsstufe 7 findet zu Gunsten der Naturwissenschaft Chemie kein Biologieunterricht statt. Die verbindlichen Inhalte des Hessischen Lehrplans werden in den Jahrgangsstufen 6 und 9 (epochal) behandelt. Die im Biologieunterricht der Klassen 5 und 6 erworbenen methodischen Kompetenzen kommen den Schülerinnen und Schülern dabei zu Gute.

Neben dem regulären, zweistündigen Unterricht in den Fachräumen werden biologische Inhalteauch an außerschulischen Lernorten vermittelt. Dazu zählen Besuche im direkt  angrenzenden Zoo, dem Senckenberg Museum, bei dem Unternehmen Sanofi-Aventis oder auf einem der Lehrpfade im Stadtwald.